Bagno

  Das “ Bagno“  ist eine Parkanlage bei Burgsteinfurt in Nordrhein-Westfalen. Vor mehr als 200 Jahren war es ein sehr großer Vergnügungspark mit herrlichen blumenreichen Gärten, einem großen befahrbaren See und sonstigen Attraktionen. Verschlungene Pfade führen durch Waldgebiete, die Ufer sind dicht bewachsen und es leben viele Tiere dort.In der Mitte des Sees befindet sich die…

Musikhochschule

  Die Musikhochschule Münster bildet erfolgreich von der Jugendakademie bis zum Konzertexamen bzw. bis zur künstlerischen Promotion aus. Studierende aus aller Welt werden von  150 Lehrenden unterrichtet, begleitet und gefördert. Ebenso gibt es dort Gastaufenthalte und Meisterkurse von bekannten Virtuosen ihres jeweiligen Fachbereiches zur Ergänzung und Bereicherung  der Studiengänge der Studenten aus aller Welt. Auch besteht ein Förderverein…

Kanonengraben

An einem sehr frühen Morgen , als die Nebelschwaden frostig über die Wasseroberfläche des Kanonengrabens in Münster, in der Nähe des Aa-Sees waberten und die Sonne langsam kletterte, schien die Natur noch zu schlafen. Der Name „Kanonengraben“  leitet sich angeblich davon ab, dass die Franzosen , als sie im  Siebenjährigen Krieg abzogen,  hier ihre Kanonen im…

Aa-See

Bei dem heutigen Sturm,mit passender Windrichtung ,war auch der sonst recht glatte Aasee schon fast wie ein aufgewühltes Meer…es sah aus wie bei einer Springflut an der Nordsee…die Bäume bogen sich im Wind, das Wasser schwappte ans Ufer, die Enten und Möwen hatte Schwierigkeiten gegen den starken Wind anzufliegen. Es sah aus wie eine Springflut…

Osmo Hallen

  ………die Osmo Hallen , am Hafen in Münster, sind als Veranstaltungsort schon länger nicht mehr nutzbar. Es konnten dort seit einiger Zeit schon keine Großveranstaltungen mehr stattfinden, da die Sicherheit  nicht gewährleistet werden konnte. Es sind zwar nicht alle Hallen akut einsturzgefährdet, aber die Sicherheit wäre an keiner Stelle wirklich gegeben.. Kosten, um die Bereiche zu sanieren, wären viel…

Wasserturm Münster

Dieser Wasserturm wurde um 1900  bis ungefähr1903 auf dem damaligen Gelände “ auf der Geist“, einem freien Feld  errichtet,  noch bevor das eigentliche „Geistviertel“( heute ein  Stadtviertel )  geplant und errichtet wurde.. In Betrieb genommen wurde der Turm am 1.7.1903. Bis heute verwenden ihn die Stadtwerke Münster zur Trinkwasserspeicherung , sowie zum Druckausgleich.

Lichter Münsters

Lichter von Münster. So sieht die Stadt Münster bei Nacht aus , fotografiert aus einer Höhe von 65 m, von einem Futtermittelturm aus, direkt nach Sonnenuntergang und bei langsam zunehmender elektrischer  Beleuchtung. Dieser Ausschnitt zeigt gen Münster-Hiltrup/ Amelsbüren in der Nähe des Industriehafens.

Kreuzstrasse Münster

….diese Strasse, im Kuhviertel in Münster, ist weit über die Grenzen der Stadt hinaus für seine vielen schönen Kneipen, Bars, Gaststätten etc. bekannt. Bei schönem Wetter sitzt man draußen und wenn es mal nicht so toll ist, sind die zauberhaften alten und sehr gemütlichen Lokalitäten immer einen Besuch wert.Hier treffen sich nicht nur Touristen, sondern es…

Wurzelkreis

Wurzelkreis im Botanischen Garten Münster Der Botanische Garten der Stadt Münster wurde bereits 1803 gegründet und als Lehr- und Forschungsstätte der Westfälischen Wilhelms-Universität konzipiert. Er dient dem Erhalt der Artenvielfalt und der Pflege und Vervollständigung  wertvoller Pflanzensammlungen. Darüber hinaus ist der Botanische Garten, da er der Öffentlichkeit zugänglich ist, ein erholsamer Ruhepol inmitten einer ansonsten…